Naturkosmetik im Test: 4 Tipps, wie du dich gesund pflegst

Wenn es um einen nachhaltigen, veganen Lebensstil geht, wirst du früher oder später auch über dein Badezimmer und die darin enthalteten Pflegeprodukte stolpern. Schon geschehen? Dann bist du hier goldrichtig. Ich zeige dir in diesem Beitrag, warum du Naturkosmetik auf jeden Fall der konventionellen Kosmetik vorziehen sollst und warum du damit sogar dein Krebsrisiko senken kannst. Ausserdem verrate ich dir, welche Inhaltsstoffe du auf jeden Fall meiden solltest, wenn du lange glücklich und gesund leben willst.

naturkosmetik_test_vegan_3

Wenn du erst mal entdeckst, was alles für Schadstoffe in Kosmetikprodukten enthalten sind, kann es schon mal vorkommen, dass du etwas erschrickst. Kreberregend. Unfruchtbarkeit. Erbgutverändern. Alles Stichwörter, die ihre Berechtigung haben. Leider.

Umso wichtiger ist es, dass wir genau unter die Lupe nehmen, was wir uns tagtäglich auf die Haut schmieren. Nicht nur, dass viele Hersteller noch immer Tierversuche machen, sondern auch noch schädliche Inhaltsstoffe verwenden.

1. Vermeide Produkte mit Parabenen, Silikonen, Phtalate und Aluminium

All diese Inhaltsstoffe sind entweder hormonell wirksam oder stehen in Verdacht Krebs zu erregen. Oder können sogar Unfruchtbarkeit bei Männer bewirken. Deshalb ganz einfach: Finger weg von Chemiekeulen. Denn unsere Haut saugt alle Gifstoffe auf und diese gelangen so direkt in unseren Organismus. Bei Kindern können die ganzen Giftstoffe sogar für Wachstumstörungen sorgen. Ganz schön erschreckend, oder? Und wenn wir bedenken, dass die Haut unser grösstes Organ ist, sollten wir da nicht etwas mehr Sorge dazu tragen und ausschliesslich hochwertige, wohltuende Pflege verwenden.

2. Verwende gekennzeichnete Naturkosmetik

Viele von uns ernähren sich ja höchstwahrscheinlich vegan, gesund und bewusst. Doch oftmals geht dabei die Pflege von Aussen vergessen. Und dabei ist diese genau so wichtig, denn wie gesagt, unsere Haut saugt die Stoffe genau so ein. Aber wie weisst du jetzt, welches Produkt du verwenden kannst und welches nicht?

Eine gute Grundregel ist erstmal, dass du dich nur noch im Regal von Naturkosmetik umsiehst. Denn diese Hersteller haben deutlich strengere Richtlinien, was die Inhaltsstoffe angehen. Auch verzichten viele auf Tierversuche und auf die oben genannten „Giftstoffe“.

Nebst den Produkten aus meinen Onlineshop kann ich euch als Beispiel von Herzen die Produkte von Dr. Bronners empfehlen. Ich mag nicht nur die gutriechenden Seifen und Bodylotions, sondern auch die coole Philosophie der Frimengründer. Ausserdem findest du garantiert nur gute, wohltuende Inhaltsstoffe in den Produkten und tust so etwas gutes für dich und die Umwelt.

Ganz besonders mag ich, als bekennende Seifenliebhaberin, die „Zitrus-Orange Reine Naturseife“. Weil sie absolut Top Inhaltsstoffe hat und dazu mega gut riecht, auch meinen kleinen Sohnemann bade und wasche ich gerne damit. Damit ich danach gut an ihm Schnüffeln kann. 🙂

Ausserdem hat Dr. Bronner’s unheimlich viele, gutriechende Seifen, die witzigerweise für unglaublich viele Anwendungen gebraucht werden können. Darunter auch Zähneputzen, Wäschewaschen auf Reisen und sogar als Bodenseife. Wenn du noch mehr über Dr. Bronner’s und deren natürlichen Pflegeprodukte erfahren willst, dann schau hier unbedingt vorbei.

3. Achte darauf, dass die Produkte nicht an Tieren getestet werden


Diesen Punkt habe ich selbst schon lange beachtet, auch noch bevor ich überhaupt Naturkosmetikprodukte verwendete. Naheliegend ist es ja, denn niemand möchte Tieren offensichtlich Leid zufügen, nicht wahr? Und tatsächlich ist es so, dass für Pflegeprodukte gar keine Tierversuche notwendig wären. Wenn denn die Inhaltstoffe natürlich und chemiefrei wären. Also, setze ein Zeichen und kaufe niemals Produkte, die an Tieren getestet wurden. In diesem Artikel erfährst du, warum Tierversuche nicht notwendig sind.

4. Ein kritischer Blick auf die Inhaltstoffe lohnt sich

inhaltsstoffe naturkosmetik

Ich hab es nun schon einige Mal angetönt. Trotzdem möchte ich es nicht ungesagt lassen, wie wichtig ein Blick auf die Rückseite des Produkts deiner Wahl ist. Bleib kritisch gegenüber Stoffen, die du nicht kennst und bei Zweifeln helfen dir Portale wie Kosmetikanalyse oder Codecheck.

Welche Naturkosmetikprodukte verwendest du und warum?
Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Und natürlich findest du in meinem Onlineshop alles, was dein Naturkosmetikherz begehrt.

 

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s